Kick

Ein Kick ist ein elektronisches Bauteil, dass man nachträglich in einen mechanischen Akkuträger einbaut um die ausgegebene Leistung einstellen zu können.

Hybrid

Als Hybrid bezeichnet man ein Gerät, bei dem Akkuträger und Tank bzw. Verdampfer eine untrennbare Einheit bilden.

Bei mechanischen Akkuträgern bezeichnet der Begriff “Hybrid” auch einen Anschluss (meistens 510er), bei dem der Verdampfer so eingeschraubt wird, dass sein Pluspol direkt den Pluspol des Akkus berührt.
Es gibt also keinen separaten 510er Anschluss mit Pluspolpin der Akku und Verdampfer verbindet.

Spaced-Coil

Die Spaced-Coil ist eine Wicklung, bei der zwischen den einzelnen Windungen, im Gegensatz zur einer Micro-Coil, Zwischenräume sind.

Micro-Coil

Die Micro-Coil ist eine Wicklung, bei der zwischen den einzelnen Windungen, im Gegensatz zu einer Spaced-Coil, keine Zwischenräume sind.

Temperature Control (TC)

Mit Temperatur Control (Temperaturkontrolle) ist der Modus an geregelten Akkuträgern gemeint, bei dem sich die abgegebene Leistung nach der Temperatur des Coils richtet.
Somit kann man eine maximale Temperatur einstellen, die der Akkuträger nicht überschreitet.
Die Temperatur wird hierbei nicht direkt gemessen, sondern über die Veränderung des Widerstands im Coil berechnet.
Dies ist möglich, da einige Metalle (z.B. Edelstahl) bei Erwärmung ihren Widerstand immer um einen bestimmten Wert verändern.

Wickelsockel

Ein Wickelsockel ist ein Hilfsmittel, der einem das Selberwickeln des Verdampfers vereinfacht.
Die Verdampferbasis wird hierbei in den Wickelsockel geschraubt, damit diese fixiert ist und sich die Wicklung leichter befestigen lässt.
Viele Wickelsockel besitzen heutzutage eine Elektronik, mit der man sowohl den Widerstand der Wicklung messen kann, als auch die Wicklung ausglühen bzw. das Glühbild überprüfen kann.

Tube Mod

Ein Tube Mod ist ein zylindrischer Akkuträger, also in der Form einer Röhre (engl.: Tube).

Box Mod

Ein Box Mod ist ein (zumindest mehr oder weniger) quaderförmiger Akkuträger, also eine Box.

Ausgasen

Die verwendeten Akkus beim Dampfen basieren fast ausnahmslos auf Litiumionen-Technik. Diese Akkus haben unter anderem den Vorteil eine hohen Energiedichte. Allerdings kommt es bei Fehlfunktionen, Beschädigungen oder Kurzschlüssen zu einer großen Hitzeentwicklung und es werden im Inneren des Akkus Gase freigesetzt.
Diese Gase entweichen in der Regel durch eine sogenannte Entgasung, dem Ausgasen.

Das Ausgasen kann sowohl recht unspektakulär, als auch mit starker Flammenentwicklung, fast explosionsartig, geschehen.
Es ist daher extrem wichtig, dass Akkuträger Vorrichtungen besitzen, die ein ungehindertes Ausgasen erlauben. Zumeist sind das simple Entgasungslöcher am Akkufach.

Die Gefahr des Ausgasens besteht bei jedem Gerät mit Litiumionen-Akkus, wie z.B. Handys oder Laptops.

Abschaltautomatik

Die Abschaltautomatik ist eine Schutzvorrichtung in geregelten Akkuträgern, die verhindert, dass versehentlich zu lange gefeuert wird und der Verdampfer überhitzt.
Im Schnitt beendet ein Akkuträger nach 10 Sekunden ununterbrochenem Feuern automatisch.